Go To Top

Exportieren nach Brasilien

Brasilien ist ein gigantischer neuer Markt, um Ihre Produkt und / oder Service zu verkaufen. Dies klingt zunächst fantastisch und ist ein guter Weg um mit Ihrem Geschäft zu expandieren, aber es gibt auch einige Risiken. Durchführung von Marktanalysen, das Verständnis des Marktes, die Vorbereitung, ein Exportplan, die richtigen strategischen Entscheidungen, wie die eventuelle Aufnahme zusätzlicher Kapitalanforderungen, sind wesentlichen Schritte die nötig sind um beginnen zu können.

Durchführung von Marktanalysen

Brasilien hat eine Bevölkerung von über 200 Millionen und bietet somit einen riesigen Markt. Das Durchschnittseinkommen in Brasilien ist deutlich geringer als beispielsweise in Deutschland. Deutschland hat ein Bruttonationaleinkommen (BNE) von  45.620 KKP1-Dollar (2013), während Brasiliens US$10.500 ist. Dieser Unterschied verzerrt noch weiter, wenn man die Einkommensverteilung in Brasilien betrachtet, da sehr hohe Einkommen nur ein relativ kleiner Prozentsatz der Bevölkerung erreicht und dadurch eine sehr starke Ungleichverteilung vorherrscht.

Grundlegendes zu dem brasilianischen Markt

Eine klares Verständnisses von Kultur, Zoll- und Wirtschaftsbedingungen ist wesentlich um erfolgreich Exporte abzuwickeln. Braanz Consulting bietet einen umfassenden Überblick über diese Punkte. Studien und Wirtschaftsberichte werden anhand von Berichten aus mehreren Quellen, wie zum Beispiel Auslandshandelskammern verschiedener Länder, marktspezifischen Instituten und Medien zur Verfügung gestellt.

Besuche in Brasilien sind immer der beste Weg, um ein Verständnis für den Markt zu erlangen. Dies ermöglicht es Ihnen, mit potentiellen Kunden, Partnern oder Händlern direkt zu sprechen, ein Überblick über Ihre Konkurrenz auf dem Markt und Informationen über die lokalen Vertriebsmöglichkeiten und deren Vorteile zu erhalten. Ein Besuch von Messen und Veranstaltungen bezogen auf Ihre Branche, ist in Brasilien eine großartige Möglichkeit, um ein Gefühl für den lokalen Markt und dessen Potenzial für Ihre Unternehmungen und den Export zu bekommen.

Vorbereiten eines Exportplans

Mit einem Exportplan für Ihr Unternehmen, profitieren Sie von einer Evaluierung der relativen Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken für den Export nach Brasilien. Dies hilft Ihnen Ihre Ziele zu stecken und die zu verwendenden Methoden zu planen. Die Planung, in welchen Bereichen Sie lang-und kurzfristig welchses Volumen anstreben, wie Sie entsprechende Liefermengen bedienen können, welche Darstellungsmodell Sie wählen und wie Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen vermarkten möchten, ist von zentraler Bedeutung. Der letzte Teil des Exportplans sollte das Instrument zur Auswertung Ihrer Ergebnisse im Export nach Brasilien darstellen, um wenn nötig Ihren Plan dementsprechend anzupassen zu können.

Die richtigen strategischen Entscheidungen

Die Entwicklung eines soliden Geschäfts in Brasilien wird ein langfristiges Engagement erfordern, dadurch können die Vorteile für Ihr Unternehmen erheblich sein. Da Brasilien bereits einen großen Markt darstellt, bietet es reichliche Gründe für Ihre Firma, diesen Markt  frühzeitig zu eröffnen und darin zu wachsen. Der Eintritt in den brasilianischen Markt sollte nicht als ein Verfahren zur kurzfristigen Kompensierung möglicher schleppender Verkäufe im heimischen Markt, sondern vielmehr als neues Engagement angesehen werden.

Wir empfehlen generell, bei neuen Ausfuhren in Brasilien, sich zu Beginn auf spezifische regionale Gebiete zu konzentrieren. Der Bundesstaat São Paulo ist beispielsweise dabei ein großer Markt, auf den 45% des brasilianischen BIP entfällt.

Eventuell müssen Sie für Ihre Produkte, Preise und Werbekampagnen Anpassung an Bedingungen in Brasilien vornehmen. Dabei sind auch kulturelle Einflüsse, die portugiesische Sprache, Käuferpräferenzen, Normen oder technische Produktvorschriften zu beachten. Ihre Preisstrategie muss dabei die Situation in der Marktnachfrage, den Wettbewerb und die Kosten wie Zölle, Zollgebühren, Versand und Versicherung wiederspiegeln.

Kapitalanforderungen

Der Export in eine neuen Markt kann das Budget in jedem Geschäftsfeld ausdehnen, somit ist eine kurz- und langfristige Finanzplanung unerlässlich. Neben den Grundlagen wie Produktkosten, Versand, Versicherung, etc., müssen Sie möglicherweise auch eine potenzielle Kapitalexpansion suchen, um den Anforderungen des brasilianischen Marktes gerecht zu werden. Die Gewährleistung eines detaillierten Plans zu Beginn, ist wichtig um solide Möglichkeiten sicherzustellen.

 

1 KKP - Kaufkraftparität ist eine Messung des Werts einer Währung auf der Grundlage der Kaufkraft innerhalb des eigenen Binnenwirtschaft.

Neueste Nachrichten

  • Fora Uber

    10. Mai 2016

    Nach einem Tag des Verkehrsinfarkts verursacht durch Taxifahrerproteste in der Stadt von São Paulo, unterzeichnete der Bürgermeister, Fernando Haddad, ein Dekret zur Genehmigung einzelner Verkehrsdienste am Dienstag. Darunter fallen auch die Dienste von Uber. Die Entscheidung wird im Amtsblatt am Mittwoch veröffentlicht.

  • Fiat Toro

     

    19. April 2016

    Der März lieferte gute Ergebnisse für den brasilianischen Automobilmarkt - aber es ist noch ein langer Weg zu einer entspannten Lage. 173.275 Einheiten von Automobilen und leichten Nutzfahrzeugen wurden registriert, so Fenabrave (Nationale Föderation der Automobil Distibutoren). Der vergangenen Monat hatte die besten Zahlen des Jahres.
    Im Februar war
    en es 142.101, während der Januar mit 149.699 abschloss. Darüber hinaus gab es im März mit neuen Modellen wie dem Fiat Toro und einem veränderten Hyundai HB20 Ende 2015 einen soliden Umsatz.

  • Brazilian harvesting

     

    10. April 2016

    Die brasilianische Sekretär für Internationale- Agribusiness-Beziehungen, Tatiana Palermo, sagte, dass die Exporte von Sojabohnen und Mais die Highlights der März-Handelsbilanz waren. Sojabohnen schlossen mit 8,4 Millionen verkauften Tonnen, ein Rekord für den Monat. In den letzten 12 Monaten kamen die Zahlen auf 58,6 Mio. Tonnen, ebenso das höchste Volumen das je für die Zeit verzeichnet wurde.

  • Brazil Bovespa

     

    7. April 2016

     

    Anleger mit einem starkem Magen werden für riskante Wetten auf brasilianischen Schulden belohnt, da die Anleihen des brasilianischen Staats deutlich andere Schwellenmarktkredite übertrafen.

     

  • Techxact

    14. Januar 2016

    US-Datenspeicherfirma TechxAct plant 5,4 Milliarden US-Dollar in über drei Jahren zu investieren, um Rechenzentren in drei brasilianischen Städten bis 2017 aufzubauen. Dies bestätigten zwei Führungskräfte des Unternehmens am Dienstag.

Wir sind stolzes Mitglied folgender Organisationen: